Events

Mittwoch, 24. April, ab 21h:

Jazzabend
der erste Jazzabend in der cantina!!!
der letzte Mittwoch im Monat wird zum Jazzabend

Felix Behrendt (Kontrabass) lädt ein:
Benny Brown (Trompete)
Buggy Braune (Klavier)

Eintritt frei

 

Vergangene Veranstaltungen:

Donnerstag, 18. April, ab 18h:

La Pena Latina

La peña latina dieses Monats ist am Do. den 18. vor Karfreitag, also mit Sicherheit wird sie besonders voll, lang und lebendig. Dafür werden auch unsere Gastmusiker sorgen: Nelson Saverio, Ana Maria Murrieta, beide aus Ecuador, begleitet von unserem Stammgitarrist Samuel “El Chino” Castillo und allen Musikern die mit oder ohne Ankündigung wagen, die Bühne zu betreten. Der Koch des Abends, ebenso Ecuadorianer, wird zwei der leckersten Gerichte seines Landes kochen: “caldo ‘e bola” und “seco de cordero”. Kommt hungrig und durstig. Eintrit kostet nix, aber wir werden mit dem Hut rumgehen.

 

Sonntag, 07. April, ab 19h:

LESUNG und MEEHR – Irene Moessinger mit Band und Filmen
muss leider ausfallen, Autorin erkrankt !!!

Irene Moessinger kennt man vor allem als Gründerin des legendären
Tempodrom. Jetzt ist bei Galiani Berlin ihre Biographie erschienen: Berlin
liegt am Meer.
In Berlin liegt am Meer nimmt Irene Moessinger ihre Leser mit auf einen
Streifzug durch eine Biografie, die zeigt, dass es oft die unvorhersehbaren
Wendungen sind, die den Zauber des Daseins ausmachen. Sie erzählt von
ihrer Kindheit an der Küste Andalusiens und im strengen Internat Salem; von
ihrem Aufbruch nach Westberlin, wo sie als Besetzerin im legendären Rauch-
Haus wohnte und parallel als Krankenschwester auf der Intensivstation
arbeitete; wie sie zu dem wildbunten Zirkuszelt kam, das zu einer der
Keimzellen der „Berliner Kultur“ wurde; und von der Tempodrom-Affäre, die
Berlin erschütterte und sie zu neuen Ufern aufbrechen ließ.

Dazu von der cantina:
Snacks von Meer…

 

Samstag, 06. April, ab 20h:

Festivalabschluss Leseclub

6 Leseclubs zeitgleich an 6 verschiedenen Orten mit 6 unterschiedlichen Autor*innen und je maximal 20 Gästen.

Durch den Abend führen Moderator*innen, die Quizfragen zum Buch stellen und das Gespräch einleiten. Dazu gibt es Getränke und kleine Snacks.

Nach den Leseclubs treffen sich alle zum Festivalabschluss in der Cantina fux & ganz in der ehemaligen Viktoria-Kaserne in Altona.

www.leseclubfestival.de

 

 

Freitag, 05. April, ab 21h:

Jukebox-Bar

Dear Queers,
der Frühling steht vor der Tür und wir läuten die zweite Bar-Runde in der “cantina fux“ ein.

Die Jukebox ist frisch bestück mit der Vinylsammlung von „7 Inschi“ – Single-Raritäten garantiert. Eine D-Mark = drei Musikstücke, Geldwäsche wie immer am Tresen!
Dazu reichen wir euch Frühlings-Cocktails vom Feinsten.

 

Konzert Xenja & Tonio

Freitag, 22. März ab 21h:
(Eintritt zwischen 8,- und 12,- €; Selbsteinschätzung)

Mit groovigen Beats verbindet das geniale Geschwister-Duo die verschiedenen Welten des Jazz, Pop und Soul. Aus persönlichen Texten erzeugen Xenia’s Stimme und Tonio’s Beatbox in Kombination mit Klavier und Geigenklängen harmoniereiche Songs. In Interaktion mit ihrer Loop-Station werden sie zusammen zu einem energiegeladenen Orchester, das dich und alles um dich herum in Schwingung versetzt!

 

 

Marseille POUR Hamburg

Weinverköstigung mit Winzerin Nathalie Cornec aus Marseille

Mittwoch, 20. März ab 19h

Sucht den zukünftigen Wein für die cantina, für fux, aus !!!
Vin naturel, gekeltert an der Canebière in Marseille mit Trauben aus der Adrèche… urbane Weine erreichen Hamburg…
3 Rote gibt es zu kosten, einer wird der Hauswein von “fux&ganz”… ihr entscheidet welcher…
Dazu werden wir uns natürlich etwas kulinarisches einfallen lassen…

Kommt, probiert, schmeckt… eure Meinung zählt !!!

Nathalie wird ihre Weine natürlich auch zum Winzertarif weiterverkaufen…

PROST

La Pena Latina

Donnerstag, 14. März ab 18h
“La peña latina”
Offene Bühne
dazu Empanadas, Ceviche und Chicharron

“La peña latina” findet wieder am Donnerstag den 14. März statt und diesmal ist die Gast Band das Quintett “Proyecto Nazca”, womit der Abend wahrscheinlich in einer mehr oder weniger zügellosen Tanzveranstatlung enden wird. Macht euch auf jeden Fall auf alles gefasst, denn bei “La peña latina” passieren viele Überraschungen nicht nur musikalischer Natur. Die Bühne ist offen für jeden der will und sich traut.

Aber nicht nur die Bühne ist offen, sondern auch die Küche, die diesmal von Antonio Abanto besetzt sein wird (von dem sagt man manchmal, dass er für einen Sänger ein sehr guter “Ceviche Koch” sei, oder dass er für einen “Ceviche Koch” ein sehr guter Sänger sei). Er wird peruanische Spezialitäten für unsere Gäste kochen und danach auch ein paar Lieder singen.

Um 18:00 öffnen wir die Türen. Diejenigen, die essen möchten und einen guten Platz haben wollen, kommen besser früh, weil der Laden bestimmt voll wird. Wir werden euch mit offenen Armen empfangen. A apropos offene Bühne, offene Küche, offene Türen und offene Arme, hoffen wir dass sich auch eure Portemonnaies öffnen, wenn wir mit dem Hut rumgehen und Geld für die Musiker sammeln. So werden sich die Herzen, der Verstand und das eine oder andere auch noch öffnen…

Bis zum 14.3. Eintritt frei

 

Musikbingo

Freitag, 01. März ab 21h

Ab ca 21 Uhr wird es zum Warmspielen ein Zahlenbingo geben, das schließlich sanft in ein Musikbingo hinübergleiten wird.
Es gibt wieder tolle Preise zu gewinnen.

Kommt vorbei, lauscht guter Musik, spielt und singt was das Zeug hält.
DJ bosie M., yesbutno und MISS VAN BISS legen dazu ihre Lieblingsperlen am Plattenteller auf.

Wer einfach nur nette Menschen treffen und klönen möchte, ist ebenso herzlich willkommen.

Neben einer guten Getränkeauswahl wird die Cantina auch mit hervorragendem Essen für den kleinen und großen Hunger sorgen.

Freut euch auf einen wundervollen Abend.

cantina fux & ganz I Zeiseweg Ecke Bodenstedtstr I ab 21 Uhr

 

La Pena Latina

Mittwoch, 20. Februar, ab 18h
“La peña latina” mit Carlos Quilici Trio
Offene Bühne
dazu Sopas, Secos y Empanadas

 

Aus Rosario, Argentinien, kommen die drei Musiker, die am Mittwoch den 20. Februar bei uns in der cantina auftreten. Es handelt sich um das Trio von Carlos Quilici, einem der aktivsten Bandoneon Spieler des Landes, zur Zeit auf Europa Tour. Bei “La peña latina” machen sie Halt und spielen eigene Kompositionen und klassischen Tango. Und wie jedes Mal wird dieser Abend keine reine Konzertveranstaltung von einer Band, sondern eine offene Session wo andere Musiker (viele haben sich angekündigt!) einsteigen und das Publikum und sich selbst überraschen werden. Und apropos Überraschung, einer unserer Köche hat damit gedroht ein paar Tangos zu singen, nachdem er eine Flasche Wein getrunken hat. Ehrlich gesagt macht uns das ein bisschen Angst, nicht weil das unsere Gäste vergraulen könnte, sondern weil Carlos Quuilici ihn mit auf Tour nehmen könnte.
Es kostet kein Eintritt, aber wir gehen mit dem Hut rum.

https://www.facebook.com/events/408309346580462/

 

 

queere Jukebox-Bar

Freitag, 01. Februar, ab 20h
Jukebox bestückt von: DJane Miss van Biss

 

 

Death-Café

Mittwoch, 06. Februar, 19h – 21h

Liebe Freundinnen und Freunde unseres Death Cafés,
wir laden Sie ein zum 11. Death Café Hamburg – und haben gleich mit den positiven Neujahrsgrüßen unser Thema gefunden:

Happy new year – ein Wunsch oder eine Zumutung?
Trauernde könnte diese Botschaft verstören – und den Sprechenden im Halse stecken bleiben. Was ist ihnen da nur wieder rausgerutscht? Gestern hieß es: Bleib gesund. Oder: Pass auf dich auf. Das ging ja noch. Aber was sagt man bei der ersten Begegnung im neuen Jahr?
Rituelle Botschaften sind der Kitt der Kommunikation, durch sie fühlen wir uns einer Gemeinschaft zugehörig und nicht allein. Wir fühlen uns persönlich angesprochen, doch unsere individuelle Situation wurde selten mitgedacht. Und genau darüber stolpern wir: Einem Menschen im Rollstuhl wünschen wir nicht „Hals- und Beinbruch!“, einem Trauernden nicht „happy new year!“. Erst an der Reaktion unseres Gegenübers merken wir, wie ungeschickt das war. Wir wollten das Gegenteil – und doch passiert es uns immer wieder.
Wie sind Ihre Erfahrungen zu diesen alltäglichen Stolperfallen? Gibt es eine Haltung, die uns hilft, statt Floskeln Verständnis und Mitgefühl zu zeigen?
Dazu möchten wir uns beim 11. Death Café Hamburg austauschen,
dieses Mal an einem Mittwoch, dem 6. Februar 2019, von 19 bis 21 Uhr in der cantina fux und ganz in der Bodenstedtstraße 16 (ehemalige Victoriakaserne) in Hamburg-Altona. Wir freuen uns sehr, diesmal dort zu Gast zu sein.
Wir – das sind Ina Hattebier und Ute Arndt.
Der Jahreswechsel hat für uns personelle Veränderungen mit sich gebracht: Melanie Torney und Carsten Seidel, die das Netzwerk Trauerkultur mit aus der Taufe gehoben haben, sind zum Jahresende aus dem Team des Netzwerks ausgeschieden. Sie widmen sich von nun an anderen Aufgaben.
Wir zwei laden weiter ein im bekannten Sinne: auf dass das Trauern und der bewusste Umgang mit Sterben, Tod und Verlust das Leben lebenswert machen und einen selbstverständlichen Platz in der Gesellschaft bekommen.
Hier noch einige Hinweise, besonders für neue Gäste:
Die Teilnahme am Death Café kostenlos; Speisen und Getränke à la carte.
Ein Death Café ist eine offene Gesprächsrunde über Sterben, Tod und Trauer; es bietet keine Trauerbegleitung und ist keine Selbsthilfegruppe.

 

 

La Pena Latina

Mittwoch, 20. Februar

ab 18h:
Empanadas, Secos y Sopas

ab 20h:
La Pena Latina
https://www.facebook.com/events/909866435869966/

 

 

Dokumentarfilm “La traición cuántica”

Dienstag, 22. Januar
Einlass: 18h
Beginn: 19h

https://www.facebook.com/events/778475152500474/

(abajo texto en español)
“La traición cuántica” (der Quantenverrat) ist kein Phyisikfilm sondern die Dokumentation über den politischen Verrat von Lenin Moreno, amtierender Präsident Ecuadors, an seinen Wählern und ex GenossInnen. Mit der Unterstüzung von ex Präsident Rafael Correa und einem fortschritlichen Regierungsprogramm gewinnt Moreno die Präsidentschaftswahlen 2017 gegen einen millionen schweren und neoliberlanen Banker. Während Correas 10 jähriger Regierung erlebt das Land eine große Veränderung: Dank gerechterer Verteilungsmassnahmen wird die Armut effektiv bekämpft, große Investitionen in Gesundhait, Bildung und Infraestruktur werden gemacht, neue staatliche Medien werden gegründet um das Meinungsmonopol der privaten Medien zu brechen, innenpolitisch werden die schwachen staatlichen Institutionen gestärkt, außenpolitisch kämpft seine Regierung für Souveranität und lateinamerikansichen Internationalismus. Schon an der Macht schließt Moreno einen Pakt mit der Oligarchie und den privaten Medien des Landes, setzt ein neoilibrales Wirtschaftsprogramm und die Verfolgung politischer Gegner.in Gang. Der Journalist Patricio Mery Bell, Regisuer des Filmes, präsentiert diesen am Dienstag den 22. Januar in der cantina fux & ganz und führt ein Gespräch mit den Anwesenden. Der Film ist in sapanischer Sprache ohne Untertitel. Der Eintritt ist frei, Spenden, hungrige, dusrtige und gesprächfreudige Zuschauer sind willkommen.

https://www.facebook.com/events/778475152500474/

“La traición cuántica” es un filme documental sobre el gobierno del actual presidente del Ecuador, Lenin Moreno, quien gana las elecciones a principios del 2017 representando al proyecto político de “la Revolción Ciudadana” y apoyado por el presidente saliente, Rafael Correa. Durante el gobierno de Correa (2007-2017) el Ecuador experimenta una gran transformación. Gracias a medidas redistrubitivas se reduce la pobreza, se realizan obras de infraestructura, y se invierte en educación y medicina. Se crean medios de comunicación estatales para romper el monopolio mediático privado, se fortalecen las instituciones del estado y en el campo internacional se lucha por la soberanía y la integración latinoamericana. Moreno, en vez en el poder, pacta con la oligarquía y los medios privados, pone en marcha un plan económico neoliberal y emprende una persecución a opositores políticos afines a Correa. El periodista Patricio Mery Bell, director del documental, lo estrenará en Alemania en la cantina fux & ganz el martes 22 de enero a las 19:00. Luego de la proyección habrá un conversatorio. La entrada es gratuita.

 

La Pena Latina, Donnerstag, 23. Januar

ab 18h:
Empanadas, Secos y Sopas

ab 20h:
La Pena Latina
https://www.facebook.com/events/909866435869966/

 

Mo&Friese-Kinderkurzfilmkino
in der cantina fux & ganz

Freitag, 21. Dezember ab 16h

Liebe Füxe und zukünftige Nachbarn,
am Kurzfilmtag, dem kürzesten Tag des Jahres, möchten wir euch gerne mit einerm Kinderkurzfilmprogramm auf unseren hoffentlich baldigen Einzug einstimmen.
Das Kurzfilmtag-Motto lautet „Stadt, Land, Fluss“, und Mo&Friese sind mit einem wärmenden Winterprogramm für alle ab vier Jahren dabei. Große Kinder sind selbstverständlich auch herzlichst willkommen. Wir treffen lustige Wesen auf einer abgelegenen Insel, begleiten den Taschenmann in der großen Stadt, lernen eine große Kaulquappe in ihrem Weiher kennen und sehen auch sonst allerhand spannende Tiere, Menschen, Bäume und Kreaturen. Dauer des Filmprogramms etwa eine Stunde.
Der Eintritt ist frei, Waffeln und Kinderpunsch gibt es auf Spendenbasis.
Kommt alle! Und teilt gerne: https://www.facebook.com/events/204989113737389/

Freitag, 21. Dezember um 16 Uhr, cantina fux & ganz

 

Musikbingo

Freitag, 14. Dezember ab 20h

Hurra, wir haben in der „cantina fux & ganz“ ein neues Zuhause gefunden und laden noch in diesem Jahr zu einem musikalisch umrahmten BINGO-Abend ein!

Bevor es so richtig rund geht, wird uns die bezaubernde Professorin und Doktorin Adele Weiß zu einen kurzen naturwissenschaftlichen Vortrag einladen.

Ab ca 21 Uhr wird es zum Warmspielen ein Zahlenbingo geben, das schließlich sanft in ein Musikbingo hinübergleiten wird.
Es gibt wieder tolle Preise zu gewinnen.

Kommt vorbei, lauscht guter Musik, spielt und singt was das Zeug hält.
DJ bosie M., yesbutno und MISS VAN BISS legen dazu ihre Lieblingsperlen am Plattenteller auf.

Wer einfach nur nette Menschen treffen und klönen möchte, ist ebenso herzlich willkommen.

Neben einer guten Getränkeauswahl wird die Cantina auch mit hervorragendem Essen für den kleinen und großen Hunger sorgen.

Freut euch auf einen wundervollen Abend.

cantina fux & ganz I Bodenstedtstraße 16 I ab 20 Uhr

 

2. Weihnachtsbazar

Samstag, 15.12. von 11h – 24h (ab 21h Live Musik & after Party)

Sonntag, 16.12. von 11h – 18h

Lateinamerikanische und internationale Kunsthandwerker*innen präsentieren sich

Produkte zum Sehen, Schmecken und Kaufen

 

CUCINE DEL POPOLO

Freitag, 16. & Samstag, 17. November

 

Venezolansiche Nächte/ La peña latina
Donnerstag & Freitag ab 18h

Nächste Woche, am Do. 8 und Fr. 9. November verwandelt sich die cantina fux & ganz in die beste “Arepera” der Satdt, in den Ort also, an dem man die berühmten venezolanischen “Arepas” (Taschen aus Maismehl mit diversen Füllungen) essen kann, aber auch Nachtische, Cocktails, und andere Spezialitäten. Für die Abende kommt die venezolanische Köchin Shaly Muñoz als Verstärkung zum Team der cantina fux und ganz.

Wir machen eine echte venezolanische Party. Bei so einer Party gehören nicht nur die Arepas sondern auch der Cuatro, jenes Musikinstrument das, wie die Maismehlfladen, fast zum Synonym Venezuelas geworden sind. Der Maestro Eduardo Ramirez, ein international bekannter Cuatro Interpret und Componist, auf Tour in Deutschland, tritt mit der Sängerin Norma Madrid an beiden Nächten auf.

Und am Donnerstag 8. Nov. mit einer Arepa in einer Hand und mit dem Cuatro in der anderen, sozusagen, weihen wir “La peña latina” ein. “Peña” ist eine lateinamerikanische Institution, ein Ort wo live Musik gespielt wird, in einem “offene Bühne” Format, wo Profimusiker und Amateure einfach spontan einsteigen können, zusammen musizieren, bekannte und traditionelle Lieder interpretieren aber auch eigene Kompositionen präsentieren. Es ist kein Konzert mit einer strengen Reihenfolge, sondern ein offener Musikraum, voller Spontanität und Überraschungen.

Wir freuen uns sehr euch zu empfangen, es wird, wie die Venezolaner sagen “dos noches muy arrechas!” Bis dann!

 

Die cantina macht abends auf!

Am Fr. 28. September geht es los, ab 18:00.

Die cantina fux & ganz hat den Preis bekommen für “Eines der besten Restaurants der Welt” in der Kategorie “Restaurant ohne Eingangstür”. Und nun bereiten wir uns für die nächste Herausforderung vor: den Abendgästen unsere Türen zu öffnen (jetzte wo wir welche haben), um sie nicht nur beim Mittagessen sondern auch abends zu empfangen und zwar mit einer neuen Karte.Seit einem Jahr machen wir den besten Mittagstisch von Altona (das sagt zumindest unser Flyer), nun wollen wir zum freundlichtsen Abendlokal des Viertels werden. Und weil man Freunde nicht durch die Hintertür empfängt sondern am Haupteingang, und weil wir auch ein Händchen fürs Kochen haben und unsere Augen Enthusiasmus und Freude austrahlen, wollen wir euch alle einladen, an unserm Tisch Platz zu nehmen. Unsere Karte ist ein bisschen wie unserer Viertel: unpretentiös, gemischt, mit ausländischen Akzenten und nachbarschafltich. Ihr werdet es bald sehen und vor allem schmecken.

Infos

Termin: 28.09.2018
Uhrzeit: ab 18:00 Uhr

Zur Veranstaltung auf facebook

Am Fr. 28. September geht es los, ab 18:00.
Hier könnt ihr eine Reservierung machen: andrestroyaholst@googlemail.com, cantina@fuxundganz.de, oder über facebook: https://www.facebook.com/FuxundGanz.Cantina/